Chronik

 

Entstehung

Unvergorenen Apfelsaft kennt man nicht erst seit heute. Anfang des letzten Jahrhunderts begann man in der Schweiz und auch in Württemberg mit der unvergorenen Haltbarmachung von Obstsäften. Das einzige Problem bestand darin, geeignete Pressen zu finden, um die wertvollen

Bestandteile des Obstes zu verflüssigen und durch

eine Flaschenabfüllung zu konservieren.


Nachdem eine entsprechende Arbeitsmethode gefunden worden war, gründete man zu Beginn der 20er Jahre in Obererlenbach bei Bad Homburg eine " Lehr - und Versuchsanstalt für gärungslose Früchteverarbeitung". Dort wurde alles über die Herstellungsverfahren von Obstsäften gelehrt. Inzwischen sind die Verarbeitungs - und Abfüllprozesse immer weiter entwickelt worden, so dass die deutsche Fruchtsaftherstellung in der Welt eine Spitzenstellung einnimmt.


In Recklinghausen - Stuckenbusch begann 1936 die gärungslose Früchteverwertung. Josef Möller sen. hatte in Obererlenbach diese Lehrgänge besucht und setzte sein Wissen gleich in die Tat um. Als Mitglied im Gartenbauverein und im Verband gegen den Alkoholismus konnte er um so stärker Kenntnisse und Erfahrungen in die Obstsaftkelterei einbringen.


Damit erfüllte er vor allem einen ausdrücklichen Wunsch der städtischen Kleingärtner. Diese hatten den technisch versierten Josef Möller gebeten, die Haltbarkeit von Gartenfrüchten, insbesondere Johannisbeeren, Rhabarber, Kirschen und Äpfeln, möglichst lange zu sichern. Dabei stand der Gedanke einer gesunden Ernährung der Familien im Vordergrund. Pioniergeist und technisches Können befähigten Josef Möller sen., einer der ganz frühen Hersteller von alkoholfreien und wohlschmeckenden Säften zu werden.

 

Entwicklung

Der Betrieb entwickelte sich schon bald zu einer Süßmostkelterei mit ansehnlichen Umsätzen. Dann kam der Krieg und machte allen Zukunftshoffnungen vorerst ein Ende. Sohn Edmund Möller gelang es nach der Währungsreform, das Unternehmen erfolgreich zu beleben. Dabei blieb er dem Qualitäts - Ideal seines Vaters verpflichtet. In den Folgejahren wurde der Betrieb modernisiert und zu einer leistungsfähigen Obstsaftkelterei ausgebaut.
 

Gegenwart

1989 trat Josef Möller jun. als Geschäftsführer und Mitgesellschafter in die Firma ein. Unter seiner Leitung wird das Unternehmen in der 3. Generation fortgeführt. Weit über 1 Million Liter Saft können in modernen Tanks gelagert werden.

Hochmoderne vollautomatische Abfüllanlagen mit einer Stundenleistung von über 15.000 Flaschen sind in den letzten Jahren angeschafft worden. Bei der Herstellung von Apfelsaft werden aus Qualitätsgründen nach wie vor alle Verarbeitungsstufen selbst durchgeführt. Von der Frischfruchtauslese über das Pressen und die Tanklagerung bis zur Abfüllung.
 
 

Aktuelle DLG Prämierungen 2017

Weitere Preise finden Sie unter unserem Bereich: Qualität
aronia direktsaft silberner preis 2017

NEU IM PROGRAMM!!!

Displays: JM / KUR Reform / Möller

LANDESEHRENPREIS FÜR LEBENSMITTEL FÜR DIE FIRMA MÖLLER

DLG Prämierungen 2016 Goldener Preis für Granatapfel

BEGINN UNSERER APFELANNAHME VORRAUSSICHTLICH IM SEPTEMBER 2017

Vorraussichtlich im September 2017 beginnen wir auf unserem Betriebsgelände (Forststr. 7) wieder mit unserer Apfelannahme.

 (Die Annahmezeiten bei unseren Annahmestellen können varieren.)

Wir freuen uns jetzt schon wieder auf Ihre Ernte 2017, und hoffen wieder auf Ihre Unterstützung.

"Besuch deinen Saftladen" Tag der offenen Tür.

(Bilder finden Sie hier im Downladbereich.)
(Presseinformationen hier unter unserem Bereich Presse)
zurück nach oben
Blickfang Grafikdesign